Schlagwort: Arbeiten

Vom Papier zur Skulptur

Skulptieren ist vielleicht nicht das erste Thema, das einem einfällt wenn man über die FSG nachdenkt und damit liegt man wahrscheinlich auch genau richtig. Trotzdem hat sich mein Interesse an genau diesem Thema in den letzen zwei Jahren immer mehr gesteigert. (Immerhin habe ich auch in meiner Zwischenprüfung  in diesem Bereich gearbeitet. (http://logbuch.fsg-hamburg.de/category/outside-fsg/page/2/) ) Daher habe ich mich auch gefreut, als mir bei der Kurswahl gesagt wurde, dass in diesem Blogkurs die Themenwahl frei war. Ein Vierteljahr später erklärte ich Andrea in der ersten Stunde des Kurses meinen Plan, eine frei erdachte Fantasy-Kreatur zu designen: „Von der Zeichnung zur Skulptur“.

Zeichnung

Meine Skulptur begann mit einer Menge Internet-Recherche. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass man oft bessere Ergebnisse erhält, wenn man sich von realen Objekten inspirieren lässt. In meinem Fall sind es prähistorische Säuger, insbesondere das Moropus.

 

Skulptierung

Die Basis meiner Skulptur bildet ein Gerüst aus Draht, welches ich dann mit einer Schicht aus selbsthärtendem Epoxidharz umhüllt habe.

Um dieses Gerüst herum begann ich dann mit einer im Ofen brennbaren Modelliermasse die Muskeln und die allgemeine Silhouette der Kreatur herauszuarbeiten.

Anschließend fügte ich eine weitere Schicht Modelliermasse hinzu, jedoch mit Senkungen und Hebungen, in die ich immer feiner werdende Linien einfügte, um die Fellstruktur zu erzeugen.

Mit einem kleinen Pinsel entfernte ich lose Modelliermassereste, da diese nach dem Backen nur noch schwer zu bearbeiten gewesen wären.

Zu diesem Zeitpunkt entfernte ich die Füße, die ich bereits, wenn auch grob herausgearbeitet hatte, da ich nicht riskieren wollte, dass sie nach dem Brennen abbrechen.

Nachdem meine Skulptur 30 Minuten bei 180 Grad im Ofen geschmort und in Folge dessen nochmal eine weitere Stunde abgekühlt ist,  begann ich all jene Details hinzuzufügen, die ich ursprünglich nicht mit Draht unterstützt hatte. Das heißt in diesem Fall die Zähne sowie „Finger“ und Zehen.

 

Damit war die Skulptur selbst fertiggestellt, meine Arbeit war jedoch noch nicht abgeschlossen.

Farbe

Für die Kolorierung der Figur nutzte ich eine Technik die als „Dry-Brush“ bekannt ist. Ich hatte sie in meiner Tabletop Phase kennengelernt. Beim Dry-Brushen trägt man zuerst eine dunkle Farbe auf und arbeitet dann mit einem kurzen Borstenpinsel. Von diesem streicht man zuvor den Großteil der Farbe ab, so dass man nur erhabene Bereiche einfärbt und so „Highlights“ setzen kann.

 

 

Nachdem die Farbschichten und damit die Fellstruktur getrocknet war, ging ich mit einem kleinen Pinsel an die Details und färbte vorsichtig Augen, Zähne und Füße einzeln ein.

Als ich mit dem Bemalen fertig war, schlug es 3 Uhr morgens.

Die Folge ist, dass ich nun während ich diesen Beitrag verfasse immer wieder neue Stellen finde, die ich im Nachhinein nochmal ummalen möchte. Trotzdem bin ich mit meinem Resultat sehr zufrieden. Denn es ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht darum geht etwas perfekt zu machen. Sondern fertig!

Finales Ergebnis

 

FSGang: Leon

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Leon erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Leon ein paar Fragen beantwortet.

Leon, wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich bin 20 Jahre alt und finde es prinzipiell immer noch schwer mich selbst zu beschreiben, aber am wichtigsten über mich ist es wohl zu wissen: Dass ich keine Ordnung halten kann, eine Schwäche für Fantasy habe und falls jemand meine Hilfe braucht, ich immer gerne helfe, auch wenn es nicht immer danach aussehen mag. Ich spiele seit ich 3 bin Hockey und treibe auch nebenbei gerne Sport. Neben der Uni arbeite ich gerne plastisch an großen und kleinen Projekten, die oft in Verbindung mit Geschichten aus meiner Kindheit und Jugend stehen.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt? 
Die angenehme, fast familiäre Atmosphäre. Ich habe bis dato – wenn ich mich richtig erinnere – noch keinen Streit mitbekommen und wenn man ein Problem hat, findet man immer jemanden, der einem helfen kann. Außerdem die breite Kursauswahl, die auch Leuten wie mir, die nicht planen einmal in einer Agentur zu sitzen, sinnvolle 
Optionen bietet. Und schlussendlich, die Lage. Ich wohne außerhalb und kann mein Dorf mit Bus und Bahn praktisch nicht verlassen, daher bin ich froh, dass ich nur bis nach Wilhelmsburg fahren muss und nicht an das andere Ende Hamburgs.

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum? Miraphora Mina und Eduardo Lima von Minalima, die das gesamte Grafikdesign der Harry Potter Filme designed haben. Außerdem Jon Howe der Concept Artist hinter den Herr der Ringe Filmen. Warum? Weil diese Werke meine Kindheit geprägt haben wie wenig anderes.

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Warum nicht beides?

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Nachtmensch

Farbe.
Schwarz!

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
Hamburg

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl alles Andere dauert doch zu lange 😀

Pizza oder Obstsalat?
So gerne ich auch Obstsalat esse, Pizza.

Digital oder analog?
analog

Apple oder Windows?
Ich habe einen Mac… aber ehrlich gesagt Windows.

Mouse oder Zeichentablett?
Zeichentablett

Fineliner oder Bleistift?
Bleistift

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest

 

FSGang: Rune

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Rune erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Rune ein paar Fragen beantwortet.

Rune, wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich bin ein unter andauerndem Schlafentzug leidender, mittelmäßig schlecht gelaunter, vielseitig begeisterter 21jähriger Spiegeleibrot-Enthusiast. Ich interessiere mich für Tarkovskiy-Filme, Gesellschaftswissenschaften, Mode, Gin Tonic, Illustration und den Influencer-Lifestyle an und für sich. Ich hab leider nicht so viel Freizeit, aber wenn ich welche hätte, würde ich gerne mal nach Transnistrien reisen oder einen Film drehen.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt?

An der FSG kann sich jede*r seiner*ihre Interessen so zusammensuchen und ausbauen, wie es am besten passt. Ich hab angefangen mit einer Menge Illustration, bin dann auf Brand- und Corporate-Design gekommen und jetzt gerade mache ich alles, was mir so in die Finger kommt. Ich war ja im dualen Praktikumsdings und bin jetzt zwar busy as fuck, aber hab auch seit dem 3. Semester einen relativ festen Fuß in der Branche gefasst. Letztendlich kriegt man hier wirklich alle Werkzeuge an die Hand gegeben, die man braucht. Was man dann daraus macht, muss man selber wissen, Grenzen gibt es eigentlich keine.

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum?
Lil Peep, aber der ist leider tot, das macht es etwas schwierig. Ansonsten gerne Milan Nenezic.

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Kaffee

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Nachtmensch

Farbe.
S/W

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
Ich hasse Berlin.

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Pro-Konta-Liste

Pizza oder Obstsalat?
Pizza, aber selbstgemacht.

Digital oder analog?
Mischtechnik

Apple oder Windows?
iOS oder Windows? 😉 Windows, auf iOS laufen meine Spiele nicht.

Mouse oder Zeichentablett?
Zeichentablett

Fineliner oder Bleistift?
Fineliner

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest

 

Packaging Praktikum in London

3 Wochen lang war ich in London und habe dort im schönen Notting Hill in einer Packaging und Branding Agentur gearbeitet.

Ich gehe den dualen Weg an der FSG und mache somit während der Ausbildung Praktika.

Da ich gerne ins Ausland gehen wollte, habe ich mich selbstständig bei vielen Agenturen in England beworben und hatte schließlich im November 2017 ein Vorstellungsgespräch in London, welches ich mit einem Urlaub dort kombiniert habe.

Dort wurde mir dann ein dreiwöchiges Praktikum für Anfang 2018 angeboten.

Wieder zuhause buchte ich sofort Flüge und ein Airbnb-Zimmer in der Nähe der Agentur. Ich muss dazu sagen, dass ich mir alles selbst finanziert habe. Ich habe im Voraus viel gearbeitet und gespart, da ich unbedingt nach London wollte.

Und das hat sich auch gelohnt.

Das Praktikum war super, die Agentur Cartils hat hauptsächlich Kunden für Getränke-Verpackungen. Von Eistee über Bier bis Wodka. Das Team besteht aus 8 Designern und ich habe von allen super viel gelernt und gutes Feedback zu meinen Arbeiten und Ideen bekommen. Ich habe vom ersten Tag an richtig mitgearbeitet, ingesamt habe ich in 3 Wochen auf 3 Projekten gearbeitet, darunter 2 Pitches (Neukunden) und ein alter Kunde, bei dem ein Produkt ein neues Design bekommen sollte.

Meine Aufgaben waren zum Beispiel das Erstellen von so genannten „Story-Moodboards“, welche die Stimmungs- und Geschmackswelt eine Produktes verdeutlichen sollen. Ich habe auch viele Layout-Ideen für eine Bierdose gezeichnet und später in Illustrator digitalisiert und in Mock-Ups geladen.

Auch das Umfeld war cool, die Kollegen waren sehr nett und wir waren zwei mal nach der Arbeit zu einem „After-Work-Drink“ im Pub. In der Küche konnte man sich was zu essen zubereiten oder mittags auf den Portobello Road Market um die Ecke gehen.

https://www.instagram.com/cartils/

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

FSGang: Niklas

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Niklas erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Niklas ein paar Fragen beantwortet.


Niklas, wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin Niklas, recht groß und sportlich und sehe immer so aus, als hätte ich schlechte Laune. Das stimmt allerdings gar nicht! Ich bin nur ein ganz schöner Morgenmuffel. 😀 Ich interessiere mich für viele Dinge, unter anderem Illustrationen, boxen, kochen und Computerspiele.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt? 
Leute kennengelernt zu haben, die auf dieselbe Scheiße abfahren, wie ich!

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum?
Jake Parker, Kimjongius

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Tee

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Nachtmensch

Farbe.
Schwarz!

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
Hamburch

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl

Pizza oder Obstsalat?
Pizza

Digital oder analog?
Analog

Apple oder Windows?
Windows

Mouse oder Zeichentablett?
Zeichentablett

Fineliner oder Bleistift?
Fineliner

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest.

FSGang: Teresa

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Teresa erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Teresa ein paar Fragen beantwortet.

Teresa, wie würdest du dich selbst beschreiben?
Was mich antreibt sind zwei Dinge: Liebe und der Drang zu reisen. Ich liebe ruhige Momente mit einer Tasse Tee und einem guten Buch, umgeben von vertrauten Menschen. Aber ich werde auch gerne in kalte Wasser geschmissen, werfe meinen Alltag über den Haufen und bin dann einfach
mal weg. Mal eine Woche, mal ein Jahr, mal länger.
Ambitioniert, charakterstark, aber eher introvertiert, reisefreudig, full time Overthinker.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt?

Das duale System, das gerade entsteht. Die Möglichkeit schon früh während des Studiums Vollzeit in einer Agentur arbeiten zu können, gibt mir viel Sicherheit in Hinsicht darauf, wie ich mein Leben nach dem Abschluss gestalten kann. Und die kleinen Kurse sind auch ein großes Plus.

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum?
Wahrscheinlich den wahnsinnig talentierten Illustrator und Comic Artist Gabriel Picolo. Seine „Icarus and the Sun“-Series ist beyond compare! Mit dem würde ich gerne mal nen Kaffe trinken 🙂

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Beides natürlich

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Frühaufsteher auf gar keinen Fall, aber als Nachtmenschen
würde ich mich auch nicht bezeichnen.

Schwarz/Weiß oder Farbe.
Farbe

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
Ist das ernst gemeint?!

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Pro-Kontra-Liste und dann Bauchgefühl – man muss ja wissen
woran man ist.

Pizza oder Obstsalat?
Beides

Digital oder analog?
Erst digital, dann analog.

Apple oder Windows?
Wahrscheinlich Apple

Mouse oder Zeichentablett?
Tablett!!

Fineliner oder Bleistift?
Kugelschreiber

Seekrank oder Wetterfest?
Ich würde behaupten wetterfest.

FSGang: Vlad

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Vlad(IS LOVE) erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Vlad ein paar Fragen beantwortet.

Vlad, wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich würde mich selber als einen offenen, leicht aufgedrehten und fröhlichen Kauz bezeichnen. Ich lebe mich gern sowohl kreativ, als auch musikalisch aus und bin immer für einen Spaß zu haben. Wenn Not am Mann ist oder jemand meine Hilfe braucht, zögere ich nicht lange und bin immer zur Stelle.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt?

Die FSG ist wie eine kleine Familie, in der dich jeder versteht und immer zur Hilfe eilt, wenn du mal nicht weiter weißt!

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum?
Definitiv den Illustrator Jake Parker, da er eine sehr große Rolle als Inspiration für meine illustratorische Entwicklung gespielt hat. Vor allem sein Zitat „Finished, not perfect“ habe ich nun als ein tägliches Mantra aufgenommen.

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Kaffee, Tee ist auch gut.

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Nachtmensch, der früh aufsteht.

Farbe.
Farbe!

Photoshop oder InDesign?
Photoshop is BAE

Hamburg oder Berlin?
Hamburch

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl

Pizza oder Obstsalat?
Pizza

Digital oder analog?
Obwohl mir der analoge „Touch“ wichtiger ist, finde ich beides gut.

Apple oder Windows?
Windows (aber kein Hate gegen Apple)!

Mouse oder Zeichentablett?
Zeichentablett!!

Fineliner oder Bleistift?
Fineliner

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest.

FSGang: Karina

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Karina erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Karina ein paar Fragen beantwortet.


Karina, wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin ein spontaner, freundlicher und vor allem hilfsbereiter Mensch. Ich helfe anderen immer gerne, denn es macht mich glücklich zu sehen, wenn andere glücklich sind.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt?

Wir sind hier wie eine Familie, alle helfen sich gegenseitig und sind für einander da.

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum? Woah, ganz viele! Es gibt so viele Künstler, die ich gerne fragen würde, wie sie all ihre Arbeit geschafft habe, was sie antreibt und was sie inspiriert.

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
KAFFEE

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
beides

Farbe.
Schwarz/Weiß

Photoshop oder InDesign?
InDesign

Hamburg oder Berlin?
Berlin

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl

Pizza oder Obstsalat?
PIZZA

Digital oder analog?
Beides

Apple oder Windows?
Apple

Mouse oder Zeichentablett?
Mouse

Fineliner oder Bleistift?
Beides

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest

FSGang: Julie

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Julie erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Julie ein paar Fragen beantwortet.

Julie, wie würdest du dich selbst beschreiben?

Als leidenschaftliche Skifahrerin liebe ich den Winter und vor allem die Berge. Ich bin an sich ein offener Mensch und Ehrlichkeit ist mir wichtig. Was ich in meiner Freizeit meistens mache ist zeichnen oder malen oder mit meinen Hund raus gehen und Klavier spielen gehört auch dazu. Sonst bin ich meistens gut drauf und laufe lächelnd durch die Welt.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt? 
Mir gefällt besonders die familiäre Stimmung, und das man jederzeit jemanden um Hilfe bitten kann 🙂

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum? Da Es gibt so viele wundervolle und unterschiedliche Künstler, da kann ich mich nur schlecht entscheiden!

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Definitiv Kaffee!

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
Weder noch ^^

Farbe.
Schwarz/Weiß

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
Hamburg

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl

Pizza oder Obstsalat?
Pizzaaaaaaa!

Digital oder analog?
Analog

Apple oder Windows?
Apple

Mouse oder Zeichentablett?
Zeichentablett

Fineliner oder Bleistift?
Bleistift

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest.

 

FSGang: Pelin

Jede Woche stellen wir euch eine*n Student*in der FSG vor. Diese Woche hat es Pelin erwischt. Um euch die Vielseitigkeit, die die FSG so besonders macht, näher zu bringen, hat Pelin ein paar Fragen beantwortet.

Pelin, wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich bin schnell ungeduldig, aber gleichzeitig wirklich ehrgeizig. Manchmal bin ich hysterisch, manchmal eher scheu. Ich habe introvertierte Tage, an denen ich in meiner eigenen Welt bin. Nachts arbeite ich am besten.

Gibt es etwas, das dir an der FSG am besten gefällt? 
Dass man in vielen Kursen selbstständig arbeitet, eigene Zeiteinteilungen macht, für seine eigenen Projekte eigene Verantwortung trägt, dass aber immer irgendwo Hilfe vorhanden ist, wenn man mal nicht weiterkommt. Dass alle Studierenden sehr hilfsbereit sind, dass die Kreativität und Ideen der Studenten von Dozenten herzlichst aufgenommen werden und verstanden werden. Dass wir nur Vormittags Unterricht haben und regelmäßig Ferien (so bleibt man motiviert und schafft auch mal wieder neue Denk- und Speicherkapazität im
Gehirn). Dass wir nach jedem Projekt Abgabetermine haben, die einem viel Zeitdruck bereiten, aber wahrscheinlich bestens aufs Berufsleben vorbereiten. Dass man im angemessenem Tempo mega viel lernt.

Gibt es einen Künstler, den du gerne treffen würdest? Und wenn ja, warum? 
Nope, mir fällt kein spezieller Künstler ein, den ich besonders toll finde. Ausser Amy Winehouse…Aber die kann man nicht mehr treffen.

Du hast die Wahl, was macht dich aus:

Tee oder Kaffee?
Kaffee

Nachtmensch oder Frühaufsteher?
NACHTMENSCH

Farbe.
Farbe

Photoshop oder InDesign?
Photoshop

Hamburg oder Berlin?
HAMBURG <3

Bauchgefühl oder Pro-Konta-Liste?
Bauchgefühl, Pro-Kontra ist langweilig!

Pizza oder Obstsalat?
Jetzt grad? Obstsalat 🙂

Digital oder analog?
Analog

Apple oder Windows?
Beides sch****, aber ich nehm den Apfel

Mouse oder Zeichentablett?
Maus, Zeichentablett hab ich leider noch nie ausprobiert…

Fineliner oder Bleistift?
Fineliner

Seekrank oder Wetterfest?
Wetterfest